« zurück zur Übersicht

Bericht von den Proben

Und schon geht’s weiter. Die Pause nach Wörth hat die Widersehensfreude natürlich noch gesteigert.
Also starteten wir Samstag gleich morgens mit den Proben. Besonders die Tänze (und einige neue Soli) sollten aufgefrischt werden, wofür uns Werner gefühlte tausend Mal die gleiche Bewegung wiederholen lies…, was jedoch letztendlich auch dazu führte, dass wir sie alle richtig machten. Damit haben wir auch hoffentlich einen guten Eindruck aufs Fernsehen gemacht: unsere Probe wurde gefilmt und Johann & Werner wurden interviewt.

Es konnte auch wieder einmal beobachtet werden, wie aus einer der traurigsten Szenen des Musicals, eine “Komödie” wurde. Diese Massenszenen sind auch wirklich schwierig ( nicht war Laura? =)), denn sobald irgendetwas Lustiges passiert (oder auch nicht) und jemand zu lachen beginnt, ist es einfach unglaublich (beinahe unmöglich) schwer selbst ruhig zu bleiben. Und wenn es einem gerade gelungen ist, das unterdrückte Kichern hinter sich zu ignorieren, blickt man zur Seite und sieht, wie der Nebenmann erfolglos und mit rotem Gesicht versucht, lautlos und unbemerkt zu lachen.
Alma war natürlich auch nicht zuträglich für den Ernst unserer Szene:

Johann betrat gerade andächtig die Bühne und erblickte geschockt seine Freunde, als Alma mit dem lauten Aufschrei “Oh Scheiße!” die Stille durchbrach und schnell, mitten über die Bühne, auf ihren Platz als Wache neben Sophie rannte. Danach war es natürlich vorbei mit bedächtiger Ruhe.
Die Weihnachtsfreier anschließend war (danke für die Pizza Werner!) natürlich auch schön und wir fanden eine unterhaltsame Beschäftigung darin, “Black Stories” und Werners Denkspiele aufzulösen.

Und schön im Januar gehen die Proben für die zweite Staffel weiter! Später wird für September 2011 geprobt. Scheint so, als würde Flügel der Macht immer weiter gehen. Schön wäre es ja… (nur mal als kleiner Denkanstoß für Johann und Werner =D)…

Ich hoffe ihr genießt alle wunderschöne Weihnachten!

Bis bald, liebste Grüße,

Roxane

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.