« zurück zur Übersicht

Aufführung in Ettlingen…

Am Freitag morgen sind wohl einige Menschen mit einem flauen Gefühl im Magen aufgewacht. Andere haben den Schock wohl erst nach dem Blick aufs Handy erlitten: Anna war krank und konnte somit die Rahel am Freitag nicht spielen. Selten wurde ein Vorstellung mit so viel Herzklopfen erwartet. Die letzten Proben, das letzte Mal den neuen Text durchlesen.

Und trotzdem hat diese Ausnahmesituation wieder einmal gezeigt, was für ein tolles Ensemble wir sind! Jeder half jedem, Anna führte Gitte durch die Show, Thomas wurde für seine bevorstehenden Rückenprobleme bemitleidet und Tabea wurde mit genügend Mints versorgt. Kleine Versprecher oder Aussetzer (z.B. als Gloria bei „Warten“ eine Strophe vergaß und einfach „uh“ mitsang!), oder uneinheitliche Tänze (Gittes Improvisation bei Warten) wurden mit Humor angenommen.

Und trotz des Erfolgs am Vorabend sank die Stimmung am Samstag mit normaler Besetzung nicht und wir hatten zwei tolle Shows, bei denen so viel passierte, dass ich jeden bemitleide, der durchs Handy über neue Facebookeinträge benachrichtigt wird (es muss doch einfach die ganze Zeit klingeln, oder?)!

Der Gedanke daran, dass wir nur noch zwei Aufführungen vor uns haben wird bisher noch erfolgreich verdrängt. Was macht die Flügelfamilie ohne Flügel? Wohin mit dem ganzen übrigen Sprit?

Wo soll man sich denn sonst verletzten? Was machen wir Samstags? Was machen wir?

Ich fange jetzt besser nicht damit an 😉

Bruchsal kann kommen!
Allerliebste Grüße, Roxane

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.